Sparkasse fördert Vereine und Kultureinrichtungen

Sparkasse fördert Vereine und Kultureinrichtungen

Seit vielen Jahren unterstützt die Sparkasse Bad Oeynhausen – Porta Westfalica über die drei kommunalen Interessenverbände Stadtjugendring, Stadtsportbund und Stadtkulturring Vereine und gemeinnützigen Institutionen in Porta Westfalica. Auch in der Corona-Krise konnten sich die Interessenverbände auf die Sparkasse verlassen.

„Die kulturellen Strukturen in Porta Westfalica unterscheiden sich deutlich von denen in Bad Oeynhausen“, sagt Rainer Janke, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse. Während in Bad Oeynhausen die Vereine und Institutionen direkt bedacht werden, bringen sich in Porta Westfalica die Interessenverbände beim Verteilen der Gelder mit ihrer Kenntnis der örtlichen Strukturen ein. 42.500,- Euro stellte die Sparkasse in diesem Jahr für Kultur, Sport und Jugend zur Verfügung. Das Geld können die Vereine auch in der Corona-Krise gut gebrauchen, denn viele Sport- und Kulturveranstaltungen sowie Jugendfreizeiten mussten abgesagt werden. Zwar sparen die Ausrichter dadurch Kosten, aber bei zahlreichen Vereinen entfallen auch die Einnahmen, die beispielsweise durch Eintrittsgelder oder das Betreiben von Getränke- und Bratwurstständen bei diesen Veranstaltungen erziehlt werden. „Die Corona-Krise führte für manchen Verein zu einer finanziell schwierigen Situation. Mit dieser Summe wollen wir dazu beitragen, dass die kulturelle Vielfalt in Porta Westfalica erhalten bleibt“, so Rainer Jahnke.


Da Veranstaltungen, die in den vergangenen Jahren gefördert worden seien, in diesem Jahr nicht stattfinden würden, läge der Schwerpunkt der Förderung in diesem Jahr mehr im Bereich „Ausstattung“, erläuterte die Vorsitzende des Stadtkulturrings Anke Grotjohann. Der Stadtkulturring hat in der Vergangenheit zwischen dem Frühlingsfest und dem Stadtfest rund 15 weitere Sonntagsveranstaltungen gefördert. Zukünftig wolle der Stadtkulturring statt der kleinen Ortsteilveranstaltungen vier bis fünf größere Events durchführen.


Der Stadtsportbund verteile das Geld über seine Statuten, wodurch gewährleistet sei, dass alle Bereiche des Sports Unterstützung bekämen. „Wir verwalten das Geld nur. Das ist eine edle Aufgabe“, erläutert Klaus-Dieter Vogt, Vorsitzender des Stadtsportbundes. Grundsätzlich werde das Geld in die Jugendabteilungen der Vereine gespendet.


Der Stadtjugendring unterstützt vornehmlich Freizeiten. Bei vielen Veranstaltern seien in diesem Jahr Stornogebühren angefallen, die mithilfe der Sparkassen-Zuwendung abgedeckt werden können. Anstatt der Freizeiten, die dem Coronavirus zum Opfer gefallen sind, würden es in diesem Jahr ausnahmsweise Tagesveranstaltungen geben, berichten Geschäftsführerin Silvia Starke und der Vorsitzende Ralph Düspohl.


Die Kontaktwege für die Förderanträge finden Interessierte auf den Webseiten www.stadtjugendring-porta.de, www.ssv-porta.de und www.stadtkulturring.de.

 

Foto, von links: Rainer Janke (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica), Klaus-Dieter Vogt (Vorsitzender des Stadtsportbundes), Anke Grotjohann (Vorsitzende Stadtkulturring), Matthias Paschke (Vorstand Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica), Ralph Düspol (Vorsitzender Stadtjugendring) und Christoph Kuczera (Sparkasse Bad Oeynhausen - Porta Westfalica)


Anzeige Sparkasse

| Anzeigen PW Start


Anzeige Provinzial Witt

| Anzeigen PW Start


Anzeige Pausenschmaus

| Anzeigen PW Start


Anzeige Julmi

| Anzeigen PW Start


Anzeige Ergotherapie Besch

| Anzeigen PW Start


Anzeige Frohwitter Wehage

| Anzeigen PW Start


Anzeige Kuhn

| Anzeigen PW Start


Anzeige Niessig

| Anzeigen PW Start