DRK Demenz WG hat Plätze frei

DRK Demenz WG hat Plätze frei

Aus dem CD-Spieler tönt weihnachtliche Musik, elektronische Kerzen am Adventskranz flackern auf dem Tisch und durch den Raum zieht der Duft von frisch gebackenen Plätzchen. Es herrscht fröhliche Stimmung in der gemütlichen Wohnküche der Demenz-Wohngemeinschaft (WG) des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Eisbergen. Einige Bewohner*innen summen Weihnachtsklassiker mit, während sie Kekse aus Mürbeteig ausstechen und auf den Backblechen verteilen.

Weihnachtsbäckerei weckt Erinnerungen „Plätzchen backen gehört für unsere Bewohner*innen genauso zur Adventszeit wie der Tannenbaum zu Weihnachten“, erzählt DRK Pflegedienstleiterin Inka Starke. Die vertrauten Tätigkeiten und der wunderbare Duft rufen viele Erinnerungen an weihnachtliche Familientraditionen und alte Bräuche wach. „Einige hatten schon als Kind mit ihrer Mutter gebacken. Und viele haben diese Tradition später beim Backen in der Adventszeit mit den eigenen Kindern und Enkeln fortgesetzt“. Ganz nebenbei trainiere die knifflige Handarbeit die motorischen Fähigkeiten der Senior*innen. Bis zu acht Personen leben in jeder der zwei WGs in familiärer Atmosphäre zusammen. Regelmäßige Mahlzeiten, wiederkehrende Rituale und gemeinsame Hausarbeit bringen wichtige Strukturen in den Tag der Demenzkranken. Selbstständigkeit ist der wichtigste Teil des Konzepts. „Jeder, der noch kann und will, darf mithelfen“, betont Starke. Begleitet werden sie dabei rund um die Uhr durch erfahrene Pflege- und Betreuungskräfte. Der Mittelpunkt der Wohngruppe ist die große Wohnküche. Hier essen die Bewohner*innen gemeinsam, basteln, spielen und unterhalten sich. In diesem Jahr dürfen sie aufgrund der Corona-Pandemie nicht gemeinsam singen. Aber Teamleiterin Birgit Pinkvoß und ihre Mitarbeiter*innen haben sich mächtig ins Zeug gelegt, damit trotzdem vorweihnachtliche Stimmung aufkommt. Fenster und Räume sind weihnachtlich geschmückt, auch der Tannenbaum darf zum Fest nicht fehlen. Regelmäßig gibt es Filmeabende, an denen die Bewohner*innen gemeinsam Weihnachtfilmklassiker anschauen, oder Vorlesenachmittage. „Auch wenn die Bewohner*innen nicht wissen, wann der 24. Dezember ist, erinnern sie sich doch, was Weihnachten ist“, weiß Pinkvoß. Regelmäßig wird über den Speiseplan beraten und so manches Wunschessen serviert. „Wo immer es geht, bestimmen unsere Bewohner*innen mit“, sagt Pinkvoß. Auch über das Festmahl am Heiligabend wird gemeinschaftlich entschieden. Danach werden alle zusammensitzen und Geschenke auspacken, bevor sie sich nach einem gemütlichen Abend in schöner Gemeinschaft in ihre eigenen Apartments zurückziehen. Zurzeit sind einige Plätze in den WGs frei. Interessent*innen können sich unter Telefon 05741 – 24 09 700 oder per E-Mail an pflege.luebbecke@drk-sozial.de melden.

Anzeige Sparkasse

| Anzeigen PW Start


Anzeige Provinzial Witt

| Anzeigen PW Start


Anzeige Pausenschmaus

| Anzeigen PW Start


Anzeige Julmi

| Anzeigen PW Start


Anzeige Ergotherapie Besch

| Anzeigen PW Start


Anzeige Frohwitter Wehage

| Anzeigen PW Start


Anzeige Kuhn

| Anzeigen PW Start


Anzeige Niessig

| Anzeigen PW Start